Erinnerungsorte als "Außerschulische Lernorte"

Kostenloses Angebot für Schulkassen der Region

Im Kernlehrplan der Sekundarstufe 1 NRW ist im Inhaltsfeld 8 der Nationalsozialismus und der Zweite Weltkrieg als Unterrichtsvorgabe im Fach Geschichte vorgesehen.

 

Hier heißt es: "Ausgehend von der diktatorischen Machtübernahme werden im Rahmen dieses Inhaltsfeldes die Stabilisierung des NS-Systems und seine Auswirkungen auf das Leben der Menschen betrachtet. Die Auseinandersetzung mit der Entrechtung, Verfolgung und Ermordung von Juden, Sinti und Roma sowie Andersdenkenden ermöglicht eine kritische Reflexion des Umgangs mit unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen. Die Betrachtung der Widerstandsformen fordert die Schülerinnen und Schüler heraus, sich ihrer eigenen demokratischen und staatsbürgerlichen Verantwortung zu stellen. Durch die Betrachtung der Konsequenzen des Krieges – insbesondere auch für die Zivilbevölkerung in den beteiligten Staaten – gelangen die Schülerinnen und Schüler zu grundlegenden Erkenntnissen im Kontext von Krieg und Frieden."

 

Dabei können bzw. sollen die inhaltlichen Schwerpunkte weit über die Zeit von 1944/45 (dem Hauptthema unserer Ausstellung) hinaus gehen, dies allerdings in fachlich enger Abstimmung mit der Lehrkraft:

  • Anpassung, Mitwirkung und Widerstand im  nationalsozialistischen Herrschaftssystem
  • Entrechtung, Verfolgung und Ermordung europäischer Juden, Sinti und Roma, Andersdenkender zwischen 1933 und 1945
  • Zweiter Weltkrieg, Vernichtungskrieg Hitlers
  • Flucht und Vertreibung im europäischen Kontext

Quelle: Kernlehrplan für die Realschule in Nordrhein-Westfalen im Fach Geschichte, www.schulministerium.nrw.de, Heft 3316, 1. Auflage 2011

 

Unser Angebot:

Wir bieten Schulklassen die Gelegenheit, unsere Erinnerungsorte in Hürtgenwald und der Region als "Außerschulische Lernorte" mit uns gemeinsam zu erkunden und wünschen uns damit einen inhaltlichen Dialog und regen Austausch mit den jungen Menschen. Wir bieten dies für Schulklassen, die im Rahmen des Geschichtsunterrichts oder der politischen Bildung diese Themen im Unterricht behandeln, kostenlos an. Anfragen und Terminvereinbarungen

bitte an mail@museum-huertgenwald.de