Datenschutzgrundverordnung der EU

Bitte beachten Sie unsere aktuelle Datenschutzerklärung nach DS-GVO ab 25. Mai 2018 unter diesem Link.

Erinnerungskultur zum Kriegsgedenken

Zeit sich zu erinnern: 2. November 1944 – die "Allerseelenschlacht"

Am Samstag, 2. November 2019, jährt sich die als "Allerseelenschlacht" bekannt gewordene kriegerische Auseinandersetzung der amerikanischen Truppen mit der deutschen Wehrmacht in und um Vossenack zum 75. Mal.

 

An diesem erinnerungswürdigen Tag wollen wir an die vielen Opfer der sinnlosen Schlacht im Hürtgenwald als Folge des Vernichtungskrieges Hitlers und auch der zahlreichen Folgekriege in der ganzen Welt erinnern und ein Zeichen setzen für Frieden und Menschlichkeit. Pater Laurentius U. Englisch ofm wird zu den Anwesenden sprechen und seinen Gedanken in einem Gebet Ausdruck verleihen.

 

Das anschließende Kammerkonzert spielt das Blechbläser-Quintett EIFELBLECH unter der Leitung von Renold Quade. Begrenzte Sitzplatzkapazität (max. 50), bitte per E-Mail anmelden.

Offene Führungen in der Erinnerungslandschaft

Details zu den Offenen Führungen 2019
Programm Gedenkjahr 2019 offene Führung
Adobe Acrobat Dokument 52.3 KB

Kunstausstellung "Du sollst nicht töten!"

Eines der zehn Gebote "Du sollst nicht töten" ist aktueller denn je. Überall auf der Welt werden Menschen zu Opfern von Gewalt und Terror. Der Künstler und Franziskanerpater Laurentius U. Englisch ofm offenbart dem Betrachter durch seine Deutebilder die schonungslose Wahrheit über die Sünden der Menschheit.

Zur Ausstellungseröffnung ist der Künstler anwesend, die Ausstellung ist zu sehen vom 1. bis 29.11.2015, sonntags von 11 bis 17 Uhr.

Zehn neue Audio-Guides deutsch/englisch

Im Museum sind ab sofort zehn Audio Guides (deutsch/englisch) im Einsatz, die vor geraumer Zeit vom RWE gestiftet worden sind.
Das Foto zeigt Projektleiter Christoph Nelles, der mit seinem Team in mehrmonatiger ehrenamtlicher Arbeit das Projekt zum Erfolg geführt hat. Sprecher ist Mitglied Thomas Will.

Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Museum Hürtgenwald 1944 und im Frieden

Herzlich Willkommen!

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Dokumentations-Ausstellung

in Hürtgenwald-Vossenack.

Zur Erinnerung und Mahnung wird mit Dokumenten, Fotos und mit militärischen Exponaten als materielle Zeitzeugen, die nach dem Weltkrieg durchweg im Hürtgenwald gefunden wurden, in dieser Ausstellung "Die Allerseelenschlacht des Jahres 1944 und ihre Folgen" über die unselige Phase der Heimatgeschichte von Hürtgenwald berichtet.

Diese Schlacht nahm Tausenden jungen Menschen ihre Zukunft; sie zerstörte Dörfer, das Land, die Wälder; sie brachte der Bevölkerung Leid und Schaden.

Eine neue interessante Ausstellung befasst sich mit den Ereignissen der verheerenden Waldbrände nach dem 2. Weltkrieg im Hürtgenwald und mit der Evakuierung der Zivilbevölkerung.

Museum Hürtgenwald 1944 und im Frieden im Sommer 2012
Museum Hürtgenwald 1944 und im Frieden im Sommer 2012